Gemeinsam zu Tisch – Solidaritätstafel am 17. September

Gemeinsam zu Tisch – Solidaritätstafel am 17. September 2022

 

Lieber Herr Oberbürgermeister Onay, liebe Frau Ingelmann, lieber Herr Langner, liebe Gäste, liebe Freunde,

 

danke dem Caritasverband, danke dem Malteser Hilfsdienst, danke allen, die mitgeholfen haben, diese Tafel zu ermöglichen.

Das ist gelebte Solidarität! Alle sind geladen, gemeinsam Mal zu halten, alle. Genau das ist das Gebot der Stunde. Niemanden auszugrenzen, niemanden. Auch wenn er oder sie uns fremd ist, wenn er anders aussieht, anders gekleidet ist, wenn er eine andere Sprache spricht, wenn er vielleicht anders riecht.

Die Würde des anderen achten. Ihm Respekt zollen. Das ist sicher nicht immer einfach, aber gemeinsam schaffen wir das, müssen wir das schaffen! 

Sie sind heute gekommen, um genau das unter Beweis zu stellen. Und wir sind an Ihrer Seite, die Ricarda und Udo Niedergerke Stiftung, für die ich hier stehe. Wir helfen Menschen in Not in der Region, d. h. hier vor Ort, allen Menschen in Not, Flüchtlingen und ihren Familien, wohnungs- und Obdachlosen Menschen, Migrantinnen und Migranten…

Am vergangenen Montag hatten wir eine Benefizveranstaltung im GOP, die neunte, und das Varieté war ausverkauft. Sagenhafte 30.000 € konnten wir einnehmen. Das ist einerseits  viel Geld, aber dennoch in Anbetracht der immensen Herausforderungen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Denn die Zahl notleidender Menschen wird zunehmen. Ein mörderischer Krieg, dramatisch steigende Energiekosten, eine galoppierende Inflation und der Klimawandel. Das ist trotz staatlicher Hilfen für viele nicht zu stemmen. Sie werden sich ihr Leben nicht mehr leisten können. Da ist  Solidarität gefordert. Aber, es gilt auch heute noch das  Wort von Joachim Gauck, der 2015 sagte: „Wenngleich unsere Herzen weit sind, sind unsere Möglichkeiten endlich“. Das ist leider so.

Gemeinsam mit den Wohlfahrtsorganisationen, insbesondere der Caritas, der Diakonie und der AWO, der Stadt Hannover und der Region versuchen wir zu helfen, wo wir können. Unbürokratisch und rasch. 

Wenden Sie sich direkt an uns, wenn Sie ein Anliegen haben, oder an die Bürgerstiftung  Hannover. Unsere Stiftung ist eine Treuhandstiftung der Bürgerstiftung. 

Wir lassen uns trotz aller Schwierigkeiten nicht entmutigen. Wie heißt es im 2. Timotheus:„ Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern den Geist der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“

 

In diesem Sinne blicken wir zuversichtlich und solidarisch in die Zukunft! Und freuen uns jetzt auf viele Begegnungen und gute Gespräche.

 

Ihre

Ricarda und Udo Niedergerke



Unterstützung für Spielkreis

Oben: ein „Selfie“ mit den von den Spielkreis-Kindern gestalteten T-Shirts.

 

Auf der Seite Presse können Sie den rechts abgebildeten HAZ-Artikel auch herunterladen.



Download
Pressemitteilung, 6. Juli 2022
Pressemitteilung der Arbeiterwohlfahrt – Region Hannover
Senioren in Bewegung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.0 KB


Pressemitteilung

des Stadtkirchenverbandes Hannover und

des Diakonischen Werkes Hannover

Essenausgabe für Geflüchtete im Leibniz-Café des Studentenwerkes Hannover fortgesetzt

 

Noch immer stellen Hannover und die Region einen ersten Anlaufpunkt für viele Geflüchtete aus der Ukraine dar. Für den Monat Juli führen der Ev.-luth. Stadtkirchenverband Hannover und die Diakonisches Werk Hannover gGmbH deswegen, gemeinsam mit der Ricarda und Udo Niedergerke-Stiftung und der Initiative helpnetwork, die ehrenamtlich unterstützte Essenausgabe in den Räumen des Leibniz-Cafés in der Mensa des Studentenwerkes Hannover fort.

 

Friedhelm Feldkamp, Diakoniepastor und Geschäftsführer des Diakonischen Werkes, nennt ein klares Ziel der Aktion: „Als Kirche und Diakonie, als Stadtgesellschaft geschlossen und solidarisch zusammenzustehen, Unrecht zu wehren und uns für unsere nahen und fernen Nächsten vorbehaltlos und hochmotiviert einzusetzen.“

Auf die Nachfrage, „ob wir mit unserer Stiftung helfen würden, die Essensausgabe für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine für zunächst einen Monat mitzufinanzieren“, erzählt außerdem Dr. Ricarda Niedergerke von der Niedergerke-Stiftung, „habe ich aus vollem Herzen ein lautes ‚Selbstverständlich‘ erwidert. Denn die Essensausgabe in der Mensa ist inzwischen für diese traumatisierten Menschen auch ein wichtiger sozialer Treffpunkt geworden – ein Gedankenaustausch.“

 

Michael Knüppel, Geschäftsführer des Studentenwerks Hannover, erklärt: „Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, Menschen in Not zu helfen, wenn wir können. In diesem Fall bin ich sehr froh, dass wir das Projekt so kurzfristig und unkompliziert durch die Bereitstellung unseres Café Leibniz unterstützen konnten. Die Zusammenarbeit der freiwilligen Helfer*innen mit unserem Küchenteam funktioniert trotz Sprachbarrieren reibungslos uns es ist schön zu sehen, wie vielen Mensch wir durch die Essenausgabe helfen können.“

Darüber hinaus wünscht sich Diakoniepastor Feldkamp, „dass die enorme Welle der Solidarität, das ungebrochene finanzielle Engagement sich auch auf diejenigen fortschreibt, deren Leben von anderen, ‚leiseren‘, nicht minder harten Bedrohungen gekennzeichnet sind: die ohne Obdach, die, die keine Perspektive für ihr Leben haben oder sehen, abgehängte Junge, vereinsamte Alte und so viel mehr dazwischen der Nöte, die uns umgeben oder in uns selbst sind.“

 

Dr. Udo Niedergerke betont ebenso, dass das Weiterführen der Essenausgabe auch zu Hilfen der bereits Bedürftigen aus der Region sei: „Der Mensch lebt, wenn man es biblisch formulieren will, eben nicht vom Brot allein. Das gilt für alle Menschen, besonders für Menschen in Not, für Flüchtlinge und deren Familien aus anderen Kriegs- und Krisengebieten und für die Armen und Notleidenden vor unserer Tür, die Wohnungs- und Obdachlosen. Wir begrüßen ausdrücklich, dass die Essensausgabe jetzt auch für sie geöffnet ist. Das ist uns ganz wichtig. Wir heißen alle herzlich willkommen.“

 

 

Insa Becker-Wook

Pressesprecherin des

Stadtkirchenverbandes Hannover und

des Diakonischen Werkes Hannover

 

Hanns-Lilje-Platz 3, 30159 Hannover

Tel.: 0511/30187618 & 0172/5147448

www.kirche-hannover.de

 



Eine Gala für den guten Zweck

Ehepaar Niedergerke lädt ins GOP

Seit Jahren setzen sich Ricarda und Udo Niedergerke für Menschen in Not ein. „Wir dürfen die Wohnungs- und Obdachlosen, die uns täglich auf den Straßen und in den Hauseingängen begegnen, nicht vergessen“, sagen beide – und bitten zum neunten Mal zur Benefiz-Gala ins GOP.

 

Unter dem Motto „Wir lassen niemanden im Regen stehen“ treten dort am 12. September unter anderem Musikkabarettistin Mechthild Kerz, Sänger Juliano Rossi und Pianist Lutz Krajenski auf. Zudem präsentiert Matthias Brodowy, zuständig für die künstlerische Leitung des Abends, die Band Frauen mit Freund sowie einen Auftritt von ehemaligen Sängerinnen des Mädchenchors.

 

Mit seiner 2008 gegründeten Stiftung engagiert sich das Medizinerehepaar Niedergerke vor allem für Obdachlose in Hannover. Allein die Benefizgala 2021 erbrachte gut 20 000 Euro. be

 

Karten gibt es ab 44 Euro unter Telefon 05 11 30 18 67 10 oder unter www.variete.de

 

 

 

Quelle: HAZ vom 17.05.2022, Seite 18



Die Kinder des AWO-Horts Leipziger Straße bedankten sich mit einem selbstgebastelten Geschenk bei Ricarda und Udo Niedergerke für die Finanzierung des Schwimmkurses. Rechts im Bild ist Beate Kopmann, Leiterin der AWO-Familienbildung, zu sehen.

Download
Pressemitteilung, 13. April 2022
Pressemitteilung der Arbeiterwohlfahrt – Region Hannover
220413 PM-Schwimmkurs.jpg
JPG Bild 280.6 KB


Hallo Niedersachsen

Am 9. April durften wir in Hallo Niedersachsen etwas über unser „zweites Leben“ erzählen und haben einige der Anliegen und Projekte unserer Stiftung einer großen Öffentlichkeit vorstellen können. – Dem NDR vielen Dank dafür!

 

Wer die Sendung verpasst hat oder sie noch einmal sehen möchte, findet die Aufzeichnung hier: NDR, Regionalprogramm, Hallo Niedersachsen.



von li. Pfarrer Arnold Richter, Adrian Grandt, Bürgermeister Thomas Hermann, Udo und Ricarda Niedergerke (Foto: Christian Behrens)

Download
Pressemitteilung, 3. März 2022
Pressemitteilung der Ricarda und Udo Niedergerke Stiftung zur Übergabe des Elektro-Bullis.
220303 Vom Bollerwagen zum Elektro-Bulli
Adobe Acrobat Dokument 20.3 KB


Medizinische Versorgung für wohnungslose Frauen wird ausgebaut

Download
Pressemitteilung, 2. Februar 2022
Pressemitteilung des Caritasverbandes Hannover
220202 Pressemitteilung des Caritasverba
Adobe Acrobat Dokument 58.7 KB


Stiftung unterstützt Schwimmkurse für geflüchtete Menschen

Als im Frühjahr so langsam die ersten  Lockerungen in Sicht waren und dann  zum Juni die Situation in den Schwimmbädern klarer wurde, konnte der Unterstützerkreis nach einer langen Pause

endlich wieder Schwimmkurse anbieten. 

Insgesamt vier Kinderschwimmkurse sowie zwei Erwachsenenkurse wurden in Kooperation mit dem Polizeisportverein im Kleefelder Bad geplant und dann in den Sommerferien bis in den September hinein umgesetzt. Möglich war dies durch die Förderung der Lotto-Sport- sowie der Niedergerke-Stiftung. 

Trotz wechselhaftem Wetter nahmen mit großer Freude insgesamt 40 Kinder und 20 Erwachsene teil. Die hochmotivierte Schwimmlehrerin Birgitt Sebesta bekam Unterstützung von drei geflüchteten jungen Männern, die in vergangenen Kursen das Schwimmen durch den UFU erlernt haben, sowie einer Studentin. Die Vier assistierten abwechselnd in den Kursen. Am Ende aller Kurse konnten Seepferdchen vergeben werden, was Vorstandsmitglied Reiner Melzer, Birgitt Sebesta, und die Teilnehmenden sehr stolz machte.



Unterstützung für das AWO-Projekt „Seniorinnen in Bewegung“

Download
Pressemitteilung, 11. November 2021
Pressemitteilung der AWO zum Kooperationsprojekt „Füt Körper und Geist“.
211111 Seniorinnen in Bewegung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 126.3 KB


Roma-Kinder lernen schwimmen – mit unserer Hilfe

Download
Pressemitteilung, 18. August 2021
Pressemitteilung der AWO zum Kooperationsprojekt „Roma-Kinder lernen schwimmen“.
210818 PM AWO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.1 KB

Ricarda und Udo Niedergerke
c/o Bürgerstiftung Hannover
Nikolaistraße 11
30159 Hannover
Telefon  0511 45000770

Spendenkonto
Ricarda und Udo Niedergerke Stiftung
NORD/LB Hannover
IBAN DE59250500000151152774
BIC NOLADE2HXXX

Unsere Ricarda und Udo Niedergerke Stiftung wird
treuhänderisch
verwaltet von der
Bürgerstiftung Hannover.