Projekte | Zusammenarbeit

10. April 2013

Jugendschutz/Straßenarbeit

Scheckübergabe in der Herrenstrasse
über 1.000 Euro 

Das Projekt „Jugendschutz/Straßensozialarbeit“ wird von der Stadt Hannover finanziert. Es ist ein niedrigschwelliges Angebot und richtet sich an benachteiligte, arbeitslose, Drogen konsumierende und orientierungslose Jugendliche, deren soziales Verhalten Integrationsdefizite erkennen lässt.

Die etwa 40 bis 60 Jugendlichen sollen ermutigt werden, präventiv oder auch bei akuten Erkrankungen einen Arzt Ihres Vertrauens aufzusuchen und sich medizinisch versorgen lassen.
Wir betreuen dieses Projekt schon seit Jahren und haben nun dieses Angebot um das Projekt „Psychohygiene und gesundheitsbewusstes Verhalten“ erweitert und übernehmen Sachkosten von Referenten, die über die Themen „Gesunde Ernährung, Hygiene, Sexualität, Drogen, etc.“ referieren.

Bild:  von re. Volker Rohde, Bereichsleiter und Gäste; Ricarda und Udo Niedergerke