Letzte Veranstaltungen 2016

Freitag, 04.11.2016

Musik und Philosophie im Ärztehaus:
Das beschädigte Leben – ein literarischer Streifzug
 
Mit einem Festvortrag von
Dr. med. Dr. med. dent. Hans-Walter Krannich
 
Im Ärztehaus, Berliner Allee 20,
30157 Hannover, Kasino 8. Etage, von 18:00 bis 20:00 Uhr

Musikalische Umrahmung:
Julia Bachmann, Sopran, und das Kammerensemble des Ärzteorchesters Hannover

Leitung: Philipp Hildebrand
 
Die Veranstaltung war kostenfrei. Um eine Spende für die Ricarda und Udo Niedergerke Stiftung zu Gunsten der medizinischen Versorgung von Wohnungs- und Obdachlosen in der Region wurde gebeten. 
Eine Anmeldung war nicht erforderlich.

Es sang Julia Bachmann


Wir lassen niemanden im Regen stehen ...

... hieß es am 19. September, schon zum dritten Mal im GOP.

FmF = Frauen mit Freund - Unsere bewährte Band

Ministerin Cornelia Rundt

DESIMO:                      Erbprinz Ernst
"Gute Werke -              August von Hannover:
Niedergerke."                Die Arbeit der Nieder-
                                     gerkes hat mich
                                     beeindruckt“.

Jahresbericht 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 430.1 KB
Rede Ministerin Rundt 19.09.2016 Niederg
Adobe Acrobat Dokument 39.0 KB
16.08.18 NP.jpg
JPG Bild 2.1 MB
GOP-Faltblatt 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 572.1 KB

Wieder ein volles Haus, ein fulminantes Programm und ein Erlös von über 23.000 EURO! zugunsten von Wohnungs- und Obdachlosen und Menschen in Not in Hannover und der Region. Der Erlös geht an die Straßenambulanz der Caritas Hannover, an den Kontaktladen „Mecki“ der Diakonie  und  an Hilfe Suchende, die sich unmittelbar an die Stiftung wenden.

Das Ergebnis vom vergangenen Jahr konnte  noch getoppt werden. Denn wieder haben alle Beteiligten, GOP, Künstler und Organisatoren kostenfrei zum Gelingen des Abends beigetragen. 

Auch zahlreiche Prominente aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben mit Ihrem Kommen und ihren Spenden sich für die gute Sache engagiert. u. a. Heidi Merk, Ministerin a. D. mit Ehemann Herbert Schmalstieg, Jörg Bode,  MdL und Minister a. D., Thomas Hermann, der erste Bürgermeister der LHH , Repräsentanten der christlichen Konfessionen Propst Martin Tenge und Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann...

Cornelia Rundt, Nieders. Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung,  überbrachte vom Schirmherrn der Veranstaltung, Ministerpräsident Stephan Weil, herzliche Grüße: „Danke, dass Sie und Ihre Stiftung sensibilisieren für die Not wohnungsloser Menschen.“ 

Nach den nachdenklich stimmenden Worten startete das Programm des Abends, ein Feuerwerk aus Musik, Akrobatik, Zauberei und Komik – charmant, geistreich und mit Witz moderiert von Hannovers Entertainer Nr.1, Desimo. Erwin Schütterle, der für Programm und Regie verantwortlich zeichnete, ist es erneut gelungen, Künstler aus Hannover und aus dem aktuellen, atemberaubenden GOP-Programm „Impulse“ zu gewinnen. Frauen mit Freund begleiteten in ihrer bewährten Art musikalisch durch den Abend.

Zum Abschied gab es rote Rosen für die Künstler, und die Veranstalter konnten auch schon den nächsten Benefizabend im GOP ankündigen: Am 25. September 2017 wird es zum vierten Mal heißen: „Wir lassen niemanden im Regen stehen ...“ Den Abend sollte man sich jetzt schon vormerken!



Weiteres in den Pressemitteilungen


Donnerstag, ab dem 16. Juni um 19:30 Uhr und um 21:30 Uhr


Auf dem h1-Sofa:

 
Anne-Kathrin Berger im Gespräch mit
Dr. Ricarda und Dr. Udo Niedergerke


Bild oben:  Als Gesundheitsberater bei den Special Olympics in Hannover mit Kerstin Tack, MdB und OK-Präsidentin sowie Athleten

6.6. - 10.6.2016

Wir denken gern an unbeschwerte und fröhliche Stunden zurück und an viele zu Herzen gehende Begegnungen. Wir haben die Tage genossen, manches hat uns nachdenklich gestimmt, manches haben wir neu gesehen und wichtige Erfahrungen gesammelt.


Bild oben:  Thomas Hermann, Bürgermeister der LHH und 1. Vorsitzender des Jazz Clubs

Bild darunter:  Gabriele Schuppe, Fachbereichsleiterin der AWO und Lothar Krist, NDR-Moderator
Bild unten:  Knut Richter Band mit Britta Dinkelbach, Gesang

19. Mai 2016, 19.00 Uhr

Nach 6 Jahren wieder in Hannovers renommiertem Jazz Club! Im berühmten Orange Club, in dem Louis Armstrong, Duke Ellington und Count Basie Welterfolge feierten, swingte an diesem Abend mit einem fröhlich gestimmten Publikum die Knut Richter Band, begleitet von der großartigen Britta Dinkelbach, Gesang. Während bei der ersten Veranstaltung 2010 der unvergessene Bernd Strauch den Abend eröffnete, würdigte jetzt der Bürgermeister der LHH  und 1. Vorsitzende des Jazz Clubs, Thomas Hermann, in seiner Rede die geleistete Arbeit der Stiftung und wünschte einen beschwingten und erfolgreichen Abend. Durch das Programm führte unterhaltend, animierend und humorvoll Lothar Krist vom NDR. Insbesondere ermunterte er die Gäste immer wieder, Lose für den guten Zweck zu erwerben. Trotz charmanter Glücksfeen wurden nicht alle Lose verkauft. Am späten Abend aber konnten die Stifter einen Scheck in Höhe von 4.210 Euro der überglücklichen Gabriele Schuppe, Fachbereichsleiterin der AWO, überreichen. Mit diesem Geld wird ein Projekt zur beruflichen Qualifikation von weiblichen Flüchtlingen und Migrantinnen finanziert.
Heiter und beglückt traten anschließend alle Gäste den Heimweg an in der festen Absicht, an diesen magischen Ort mit der zauberhaften Atmosphäre bald zurückzukommen.
Wir danken Uwe Thedsen, dem Geschäftsführer des Jazz Clubs, und seinem Team für die kostenlose Bereitstellung der Räume, allen Protagonisten, die sämtlich auf ihre Gagen verzichtet haben, für die Gestaltung des unvergesslichen Abends, sowie allen Freunden und Förderern für ihre Spendenbereitschaft und gratulieren den glücklichen Gewinnern.
Die verbliebenen Hauptpreise werden wir voraussichtlich bei unserer nächsten Veranstaltung im GOP am 19. September versteigern, zu der wir bereits jetzt herzlich einladen. 

Jazz Club Plakat 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 106.2 KB
Neue Presse 11.04.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 667.9 KB

21. April 2016, 19.30 Uhr


Puccini live
,
das war eine Auferstehung der ganz besonderen Art! So vital hatte man den Meister, alias Franz Rainer Enste, lange nicht mehr erlebt, so voller Leidenschaft  und  praller Liebe einerseits und nachdenklicher Rückschau auf sein Leben andererseits. An seiner Seite die bezaubernde Julia Bachmann, die die Mimi so hinreißend leiden und sterben ließ, dass das Auditorium  den Atem anzuhalten schien. Kongenial begleitet wurde sie von Cara Hesse am E-Piano. Unter ihren Händen entwickelte das Instrument einen fast orchestralen Klang. Unglaublich! Als am Ende des denkwürdigen Abends die bekannte und berührende Arie "Nessun dorma" erklang, gab es kein Halten mehr. Standing Ovations und viele Zugaben.
Da war es fast selbstverständlich, dass die Gäste in der sehr gut gefüllten Basilika nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Geldbeutel öffneten , sodass  das Ziel, die Finanzierung eines Ultraschallgerätes für die Malteser Migranten Medizin, erreicht werden konnte.

Spontan wurde noch ein Doppler-Gerät zum Hören fetaler Herztöne gespendet, das Bettina Wulff dem Pressesprecher des Malteser Hilfsdienstes, Michael Lukas, übergab. Ihr gilt unser ganz besonderer Dank ebenso wie dem Hausherrn, Propst Martin Tenge, für ihren Einsatz zu Gunsten der Stiftung und für ihre berührenden Grußworte. Martin Tenge: "Großes Theater". Dem ist nichts hinzuzufügen. Dank an alle Beteiligten für eine unvergessliche Veranstaltung.

Bilder:
oben links: Bettina Wulff
oben rechts: Julia Bachmann
mittig v. l.: Dr. Lukas, Dr. Enste, Julia Bachmann, Cara Hesse, Propst Tenge
unten: Dr. Enste alias Puccini